Grefenburg, Barterode - Biologische Schutzgemeinschaft - Vereinigung für Natur- und Umweltschutz zu Göttingen e. V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Grefenburg, Barterode


Die Grefenburg - ein im Tertiär entstandener Vulkanberg (ebenso wie der Ossenberg und der Backenberg bei Güntersen) wurde ab 1909 als Ausbau zu einem modernen Basaltsteinbruch durch die Forstgenossenschaft an die Firma „Hannoversche Basaltwerke mbH“ verpachtet. Durch den Abbau hat sich die Bergkuppe der Grefenburg von ehemals 394 m auf 321 m reduziert. Heute besteht die Grefenburg im Wesentlichen aus mesophilem Grünland auf Basalt. Der durch den Basaltabbau entstandene See wurde ehemals als Badesee, heute von der Sportfischergemeinschaft in Barterode genutzt. An seinen Ufern finden sich Farne und Sedum-Gesellschaften auf felsigem Untergrund. An weiteren schützenswerten Biotopen gibt es kleinräumige magere und felsige Bereiche mit unterschiedlichen Bodenfeuchtigkeiten. Diese Vielfalt an Lebensräumen hat einen hohen Artenreichtum zur Folge.

Die sehr seltene und in der Roten Liste geführte Ästige Mondraute (Botrychium matricariifolium) ist hier zu finden. Weitere Rote Listen Arten sind der Große Augentrost (Euphrasia officinalis), die Gewöhnliche Natternzunge (Ophioglossum vulgatum) und der Flaumhafer (Helictotrichon pubescens). Die von der BSG gepflegte Fläche hat eine Größe von 0,5 ha.




© 2014 Biologische Schutzgemeinschaft Göttingen
 
Suchen
Biologische Schutzgemeinschaft Göttingen e.V.
Geiststraße 2, 37073 Göttingen
Tel.: 0551 - 43477
Mail: mail@biologische-schutzgemeinschaft.de
Impressum unter: biologische-schutzgemeinschaft.de/impressum.html
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü